• netzwerken

    Das Netzwerk für Kinder e.V. knüpft Kooperationen mit dem Ziel, eine rundum kinder- und familienfreundliche Stadt zu gestalten.

    • Hand in Hand mit den Akteuren, die in Aalen für oder mit Kindern arbeiten, möchten wir das Angebot weiterentwickeln und stetig verbessern.
    • Als Anlaufstelle für Kritik und Verbesserungsvorschläge haben wir offene Ohren für Ihre Bedürfnisse. In Zusammenarbeit mit den bestehenden Einrichtungen erarbeitet das Netzwerk für Kinder e.V. ganz konkrete Lösungen, die das Leben in Aalen einfacher, sicherer und schöner machen. 
    •  Wir möchten mit guter Kommunikation zu mehr Transparenz, Verständnis und Offenheit beitragen - ein Gewinn für Familien und Akteure.

     

    informieren

    Wir sammeln für Sie praxiserprobte Tipps für Familienalltag und Freizeitaktivitäten.

    • Mit dieser Internetseite schafft das Netzwerk für Kinder einen Überblick über Angebote, die es in Aalen und Umgebung für Kinder, Jugendliche und Familien gibt.
    • Das Netzwerk für Kinder versteht sich als Plattform für die bestehenden Einrichtungen, deren Arbeit wir durch die Vernetzung unterstützen wollen. Unser Ziel ist es, Bestehendes und Bewährtes zu stärken.
    • Kennen Sie Angebote, die hier nicht aufgeführt sind? Haben Sie Ideen, wie Aalen noch kinderfreundlicher werden könnte? Haben Sie Fragen? Dann schicken Sie uns eine Email über das Kontaktformular.

     

    mitmachen

    Jede gute Idee ist uns willkommen!

    • Alle, die am Wohl der Kinder und Jugendlichen interessiert sind, können ein kinderfreundliches Aalen mitgestalten.
    • Sie erklären sich solidarisch mit den Netzwerk-Gedanken, indem Sie uns mit Ihrer Mitgliedschaft unterstützen. 
    • Einzelmitgliedschaft für 6 € pro Jahr
    • Familienmitgliedschaft für 10 € pro Jahr
    • Sie „füttern“ das Netzwerk mit Informationen, die wir noch nicht haben.
    • Sie können uns persönlich kennenlernen und mitmachen, z.B. bei einer unserer Teamsitzungen. Einfach Kontakt aufnehmen!
    • Sie leisten finanzielle Unterstützung durch Ihre Spende, die aufgrund der Gemeinnützigkeit des Vereins steuerlich absetzbar ist.

     


  • Helfer Herzen - Der dm-Preis für Engagement wird im Aalener Rathaus vergeben

    "Ich bin sehr beeindruckt von der Vielzahl und der Vielfalt der ehrenamtliche Aktionen hier in Aalen und in der Region." meinte Oberbürgermeister Thilo Rentschler anlässlich der Übergabe der dm-Preise für Engagement am Dienstag, 7. Oktober 2014 im Aalener Rathaus.
    Gemeinsam mit Hauke Flöter, Gebietsverantwortlicher der dm-drogeriemarkt-Kette überreichte er je einen Scheck über 1.000 EUR an 4 Ehrenamtliche aus Aalen und der Region. Diese Personen werden stellvertretend für eine viel größere Zahl an Menschen mit dem "dm-Preis für Engagement" der Initiative HelferHerzen in der Region Ostalb gewürdigt. Bundesweit wurden über 1.000 Preise vergeben.
    In den vergangene Monaten hatte eine Jury, der auch Oberbürgermeister Thilo Rentschler angehörte, 35 Anmeldungen aus der Region Ostalb gesichtet. "Es ist unglaublich, welchen Einsatz Menschen unentgeltlich und freiwillig für unsere Gesellschaft erbringen" meinte OB Rentschler.
    Aus den eingegangen Anmeldungen wurden sieben ausgewählt , davon waren am Dienstag zur Preisübergabe in Aalen vier aktive Ehrenamtliche anwesend.

    In Aalen wurden ausgezeichnet, stellvertretend für ihr jeweiliges Engagement:

    - Thomas Oberdorf, Brandstifter-Mobil
    Wohnwagen am Bahnhof als nächtliche Anlaufstelle für Jugendliche
    - Dr. Annette Speidel und Yvonne Groz, Netzwerk für Kinder e.V. 
    Eine Wohlfühlatmosphäre schaffen für Alleinerziehende, jeden 1. Sonntag im Monat
    - Yvonne Wagner und Eva Market, Dolmetschpaten des DRK Kreisverband Aalen e.V.
    Unterstützung von Familien mit Migrationshintergrund während des Krankenhausaufenthaltes
    - Eva Scheuerle-Damstra, Leiterin BürgerMobils
    Fahrdienst in Heubach.

    Quelle: Presseamt der Stadt Aalen, Pressemeldung vom 7. Oktober 2014, 17:23 Uhr

    Café für Alleinerziehende startet am Sonntag

    Aalen „Familie ist überall da, wo Kinder sind, nicht nur da, wo die Eltern zusammenleben“, sagt Dr. Annette Speidel vom Netzwerk für Kinder. Kommenden Sonntag öffnet deshalb erstmals im Haus der Jugend das Café für Alleinerziehende seine Pforten. Es soll künftig jeden ersten Sonntag im Monat stattfinden. Ziel ist es, in einer lockeren Atmosphäre alleinerziehenden Eltern die Chance zu geben, sich auszutauschen und über alle möglichen Themen zu sprechen. Die Kinder werden dabei von einer gelernten Erzieherin über die gesamte Zeit betreut.

    Uta-Maria Steybe, Aalens Frauen- und Familienbeauftragter, liegt dieses Projekts sehr am Herzen. Ihr ist es besonders wichtig, klarzustellen, dass man nicht in einer Art Selbsthilfegruppe beisammensitzt. „Hier soll nicht der Eindruck aufkommen, dass den armen Alleinerziehenden geholfen werden muss. Im Gegenteil, alleinerziehende Eltern gibt es immer mehr quer durch alle Gesellschaftsschichten. Hier soll man sich einfach in lockerer Atmosphäre entspannt austauschen.“ Jedoch wird mit Aida Belic, die einen Studienabschluss in sozialer Arbeit hat, auch immer eine professionelle Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen. Sie wird alle Teilnehmer begleiten und in persönlichen Gesprächen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

    Susanne Fouquet, ebenfalls vom Netzwerk für Kinder, hofft darauf, dass regelmäßige Gäste eine eigene Dynamik untereinander entwickeln, in der sich Fragen und Themen herauskristallisieren, die den Teilnehmern besonders am Herzen liegen. Bei Nachfrage sei man dann durchaus bereit, auch Vorträge zu organisieren. „Wir haben hier die Räume, um so etwas auf die Beine zu stellen“, erklärt Jugendhausleiter Reiner Peth. Er hofft darauf, dass Alleinerziehende so auf die vielseitigen Möglichkeiten aufmerksam werden, die das Haus der Jugend für sie und ihre Kinder bereithält. Für Bewirtung wird während des Alleinerziehenden-Cafés gesorgt sein, kommenden Sonntag ist das Essen sogar umsonst.

    (in der SchwäPo erschienen am 01.10.2013 19:25)

  • Entstehungsgeschichte 

    Im Jahr 2007 wollten die Elternvertreter der ca. 40 Aalener Kindergärten den Informations- und Meinungsaustausch untereinander verbessern und einen Gesamtelternbeirat ins Leben rufen.

    In mehreren Treffen entstand durch intensive Gespräche die Idee, ein Netzwerk nicht nur für den Kindergartenbereich zu gründen (Gesamtelternbeirat), sondern die Problematik des mangelnden Informationsflusses und der Interessenvertretung für alle Kinder und Jugendlichen in Aalen anzugehen – unabhängig von der Zugehörigkeit zu einer Altersgruppe, zu einer Betreuungs- oder Bildungseinrichtung.

    Daraus entwickelte sich der Entschluss, ein Netzwerk für Kinder ins Leben zu rufen, das alle Personen, die beruflich, ehrenamtlich oder privat mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, einbezieht und sich als Informationsplattform und Interessenvertretung in Aalen engagiert.

    Der Verein Netzwerk für Kinder e.V. wurde im April 2008 gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt.

    Der bis zu zwölfköpfige Vorstand wird jedes Jahr neu gewählt und arbeitet gemeinsam mit weiteren aktiven Mitgliedern ehrenamtlich und unentgeltlich an verschiedenen Projekten.










    informieren
     

     
  • Mitgliedsantrag

    Sie erklären sich solidarisch mit den Netzwerk-Gedanken, indem Sie uns mit Ihrer Mitgliedschaft unterstützen. 
    • Einzelmitgliedschaft für 6 € pro Jahr
    • Familienmitgliedschaft für 10 € pro Jahr

    Einfach den nebenstehenden Link anklicken,
    Antrag ausfüllen und an das Netzwerk für Kinder e.V. abschicken!
    Postanschrift: Ammonitenweg 11, 73433 Aalen

    mitgliedsantrag2


  • § 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

    1. Der Verein führt den Namen „ Netzwerk für Kinder ". Er soll in das Vereinsregister am Amtsgericht Aalen eingetragen werden. Nach Eintragung in das Vereinsregister führt der Verein den Namenszusatz „eingetragener Verein“ in der abgekürzten Form „e.V.“.

    2. Der Sitz des Vereins ist Aalen.

    3. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

    § 2 Zweck

    Zweck des Vereins ist die Förderung der Erziehung der Kinder in Aalen.

    An der Entwicklung der Kinder sind unterschiedliche Personen und Einrichtungen beteiligt. Diese sind neben den Eltern: Kindergärten, Betreuungseinrichtungen, Schulen und andere Bildungseinrichtungen, Ämter, Polizei, Freizeiteinrichtungen, Gesundheitseinrichtungen, Beratungsstellen sowie sonstige Einrichtungen und Personen, die auch für Kinder da sind.

    Zweck des Vereins ist es, die Entwicklung der Kinder in Aalen durch die Vernetzung der einzelnen Personen und Einrichtungen zu fördern und Eltern bei der Vertretung der Interessen ihrer Kinder zu unterstützen.

    Oberstes Ziel ist es dabei, die Interessen der Kinder in Aalen zu vertreten, indem vom Verein geeignete Initiativen ausgehen.

    Dieser Zweck wird verwirklicht durch:

    a) Schaffung einer Informationsinfrastruktur

    b) das Zusammentragen und (soweit möglich) die Prüfung sowie die Weitergabe von relevanten Informationen an die jeweils beteiligten Personen und Einrichtungen

    c) Anbindung möglichst vieler der an der Kindererziehung und -betreuung beteiligten Personen und Einrichtungen

    d) Nach Möglichkeit Beteiligung an Bildungsveranstaltungen in den betreffenden Einrichtungen

    e) Durchführung geeigneter Aktionen 

    § 3 Gemeinnützigkeit

    1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung (AO).

    2. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

    3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Vereinsmitglieder erhalten weder Gewinnanteile noch Zuwendungen aus den Vereinsmitteln. Bei Ausscheiden, Auflösung oder Aufhebung erhalten die Mitglieder keine Abfindung oder sonstige Zahlungen. Dies gilt nicht für Einlagen oder Auslagen.

    § 4 Mitgliedschaft

    1. Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person des privaten oder öffentliche Rechts und jede Bildungseinrichtung des öffentlichen Rechts werden. Der Verein besteht aus Mitgliedern, Mitgliedern aus Familienmitgliedschaften und Ehrenmitgliedern.

    2. Familien sind die Erziehungsberechtigten und ihre minderjährigen Kinder. Familien können durch Familienmitgliedschaft dem Verein beitreten. Hierbei entspricht die Anzahl der dem Verein angemeldeten Familienangehörigen der Anzahl der Mitglieder. Hierdurch dem Verein angehörende Kinder und Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können nicht mit Vorstandsämtern oder sonstigen Vereinsaufgaben betraut werden. Sie sind nicht stimmberechtigt und nicht vertretungsbefugt. Sie haben ein Beratungsrecht.

    3. Zum Ehrenmitglied kann auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung ernannt werden, wer sich besondere Verdienste um den Verein oder dessen Zwecke erworben hat, oder wessen Ehrung ein besonderes Anliegen des Vereins ist. 

    4. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Minderjährige bedürfen der Zustimmung des gesetzlichen Vertreters.

    5. Die Mitgliedschaft endet durch:

    a) Tod des Mitglieds; bei juristischen Personen mit deren Erlöschen

    b) Austritt

    c) Ausschluss

    d) Streichung

    6. Der Austritt kann nur zum Ende des Geschäftsjahres durch schriftliche

    Kündigung gegenüber dem Vorstand erfolgen. Eine Kündigungsfrist von 2 Monaten ist einzuhalten.

    7. Ein Mitglied kann durch den Vorstand ausgeschlossen werden, wenn es der Satzung zuwiderhandelt oder den Verein schädigt. Vor dem Ausschluss ist dem Mitglied unter Setzung einer angemessenen Frist Gelegenheit zur Stellungnahme (persönlich oder schriftlich) gegenüber dem Vorstand zu geben. Der Ausschließungsbeschluss ist mit der Bekanntgabe des Ausschlusses an das betroffene Mitglied gültig. Die Entscheidung über den Ausschluss ist schriftlich zu begründen und dem Mitglied mit Einschreiben zuzustellen. Es kann innerhalb einer Frist von einem Monat ab Zugang schriftlich Berufung beim Vorstand einlegen. Über die Berufung entscheidet die ordentliche Mitgliederversammlung. Macht das Mitglied vom Recht der Berufung innerhalb der Frist keinen Gebrauch, unterwirft es sich dem Ausschließungsbeschluss.

    8. Die Mitgliedschaft erlischt von selbst (Streichung), wenn ein Mitglied mit der Beitragszahlung trotz zweifacher Mahnung an die letzte dem Verein bekannte Adresse ein halbes Jahr im Rückstand bleibt. In diesem Fall erlischt bereits 3 Monate nach Absendung der ersten Mahnung der Anspruch auf jegliche Leistung des Vereins sowie jegliches Stimmrecht. Die Beitragsschuld jedoch bleibt bestehen.

    9. Die Mitglieder erlangen mit ihrem Beitritt zum Verein die folgenden Rechte:

    a) die Einrichtungen des Vereins dürfen nach Maßgabe der getroffenen Bestimmungen genutzt werden

    b) aktive Teilnahme an den Veranstaltungen des Vereins

    c) bei Vollendung des 18. Lebensjahres das Stimmrecht.

    § 5 Organe

    Organe des Vereins sind

    a) die Mitgliederversammlung

    b) der Vorstand und der Vorstand im Sinne des §26 BGB.

    § 6 Vorstand

    1. Den Vorstand bilden

    a) der 1. Vorsitzende und der 2. Vorsitzende 

    b) der Kassenwart und sein Stellvertreter

    c) der Presse- und Öffentlichkeitsbeauftragte und sein Stellvertreter

    d) der Schriftführer und sein Stellvertreter

    e) sowie bis zu 4 Beisitzer, die für besondere Aufgaben gewählt werden können.

    2. Die unter 1.a) genannten Vorstandsmitglieder bilden den Vorstand im Sinne des §26 BGB. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich; ihnen obliegt die Geschäftsführung und Vertretung des Vereins. Sie sind jeweils einzelvertretungsberechtigt.

    3. Der Vorstand wird bestellt durch Beschluss der Mitgliederversammlung. Die Wahl erfolgt im Wege der geheimen Abstimmung, wobei die Mehrheit der Stimmen aller anwesenden Mitglieder entscheidet.

    4. Die Amtsperiode des Vorstands beträgt l Jahr; eine Wiederwahl ist möglich.

    5. Bis zur wirksamen Neuwahl bleibt der gegenwärtige Vorstand im Amt.

    6. Die Bestellung des Vorstandes ist jederzeit widerruflich, jedoch beschränkt auf das Vorliegen eines wichtigen Grundes.

    § 7 Aufgaben des Vorstands

    Der Vorstand ist zuständig für

    a) die Mitgliederverwaltung

    b) Entscheidung über die Mittelverwendung

    c) Festlegung der Beitragspflicht 

    d) Festlegung der Zahlungsweise

    e) die Einberufung der Mitgliederversammlung

    f) Ernennung der Ehrenmitglieder

    g) die Entscheidungsfindung über den Eintritt / Austritt der Mitglieder

    Der Vorstand ist der Mitgliederversammlung verantwortlich, an deren Beschlüsse gebunden und zur entsprechenden Ausführung verpflichtet. Ferner hat er dieser einen jährlichen Rechenschaftsbericht über seine Tätigkeit und die finanzielle Situation zu erstellen. 

    § 8 Mitgliederversammlung, Aufgaben

    Die Mitgliederversammlung besteht aus der Gesamtheit der Vereinsmitglieder. Vereinsmitglieder sind Mitglieder mit Stimmrecht, Mitglieder aus Familienmitgliedschaften mit Stimmrecht ab Vollendung des 18. Lebensjahres und Ehrenmitgliedern.

    1. Die Mitgliederversammlung ist einmal im Geschäftsjahr vom Vorstand schriftlich einzuberufen.

    2. Sie ist vom Vorstand zusätzlich unverzüglich schriftlich einzuberufen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder wenn 25% der Mitglieder gemeinsam und schriftlich, unter Angabe von Grund und Zweck, die Einberufung verlangen.

    3. Der Vorstand hat dem Einberufungsschreiben den Berufungsgegenstand beizufügen und eine Zeitspanne von mindestens 3 Wochen zwischen Absendung und Mitgliederversammlung zu wahren.

    4. Die derart einberufene Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Anzahl der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig.

    5. Es entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen bleiben außer Betracht.

    6. Beschlüsse sind schriftlich festzuhalten.

    7. Der Schriftführer des Vereins führt das Protokoll der Mitgliederversammlung und unterschreibt dieses.

    8. Die Mitgliederversammlung beschließt über

    die Bestellung des Vorstandes (§6)

    den Widerruf der Bestellung des Vorstandes (§6)

    die Beitragshöhe

    die Auflösung des Vereins. (§11)

    § 9 Beiträge

    1. Die Vereinsmitglieder haben Beiträge zu entrichten. Hiervon ausgenommen sind die Kinder und Jugendlichen der in § 7 genannten Familienmitgliedschaft, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Im Übrigen ist für jedes Mitglied der Familienmitgliedschaft ein geringerer Beitrag zu erheben, als für die sonstigen Mitglieder.

    2. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.

    § 10 Satzungsänderung

    1. Zu einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, ist eine Mehrheit von 3/4 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

    2. Zu einem Beschluss, der eine Änderung des Vereinszwecks enthält, ist die Zustimmung aller stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

    § 11 Auflösung

    Der Verein kann nur durch einstimmigen Beschluss der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder aufgelöst werden. Hierzu müssen mindestens die Hälfte der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sein.

    § 12 Anfall des Vereinsvermögens

    Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den „Kinderhospizdienst Ostalb“ des Malteser Hilfsdiensts e.V. in Schwäbisch Gmünd (Schlachthausstr.5 in 73525 Schwäbisch Gmünd), der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.
  • Vereinsstruktur

    Das Netzwerk-Team (Vorstandsmitglieder und Aktive) trifft sich einmal in drei Wochen, um die laufenden Projekte, Aktionen und die weitere Vorgehensweise zu besprechen.


    Im Vorstand sind die vier Ämter Vorsitz, Finanzen, Schriftführung und Öffentlichkeitsarbeit jeweils doppelt besetzt. Zusätzlich gibt es vier Beisitzer. Diese breite Aufstellung erlaubt es, sich Aufgaben und Verantwortungsbereiche zu teilen. Die Beisitzer übernehmen Aufgaben entsprechend ihren Neigungen (z.B. Betreuung der Homepage) und unterstützen die einzelnen Ressorts oder Projekte.

    Hinzu kommen aktive Mitglieder, die an den Teamtreffen teilnehmen, Projekte unterstützen oder gezielt bei Aktionen in der Öffentlichkeit mithelfen.

    Seit Gründung des Vereins werden alle genannten Tätigkeiten ehrenamtlich und unentgeltlich geleistet.

  • Vorstand

    1. Vorsitzende

    Sabine Bischof-Fichtl

    2. Vorsitzende

    Heidi Barth

    (jeweils einzeln)